Das Weingut



Das Weingut Mönchberger Hof in Mayschoß ist ein Familienbetrieb, der 1982 als Aussiedlung von Gerd Josten erbaut wurde. Der Gründer des Weingutes schloss 1971 seine Winzerlehre ab. 1988 erfolgte mit dem Austritt aus der Winzergenossenschaft Mayschoß die Gründung des „Mönchberger Hof“ als eigenständiges Weingut. Mittlerweile ist mit Nikolaus Josten die zweite Generation in den Betrieb eingestiegen.


Das Weingut „Mönchberger Hof“ schmiegt sich malerisch an den Mayschoßer Mönchberg mit seinen steilen Weinhängen und der exzellenten Lage „Tröpsley“, einem steinigen, steil abfallenden Weinberg mit hervorragender Qualität und schwieriger Bearbeitung an. Hier inmitten der Weinberge hoch über der Ahr präsentiert das Weingut eine Vielfalt von samtigen, fruchtigen und rassigen Weinen aus eigenem Anbau.

Bewirtschaftet wird eigenverantwortlich eine Rebfläche von ca. 6,5ha, davon sind etwa 90% in Steillage. Das Hauptanbaugebiet ist die Ahr, zusätzlich bewirtschaftet der Mönchberger Hof noch einen gepachteten Weinberg im Rheingau.

Angebaut werden rund 80% Spätburgunder, 15% Riesling sowie 5% Frühburgunder.

Aktuelles

Was macht der Winzer im April?

Wichtig zu dieser Zeit: Alle Weine füllfertig machen
Bevor Weine des jüngsten Jahrgangs gefüllt werden, erfolgt eine Filterung. Dazu gibt es verschiedene Filterverfahren. Im Weingut Mönchberger Hof kommt ein Kieselcourfilter zum Einsatz, der sehr schonend arbeitet. Vor dem Füllen werden Schläuche, Filter und die Abfüllanlage gedämpft, um sie steril zu machen, der Dampf beträgt dabei 80°. Auf diese Weise gelingt eine hygienische Füllung. Vor dem Füllen wird der Wein nochmals gefiltert, dabei kommt ein Kerzenfilter zum Einsatz. Nach dem Filtern wird der Wein in die Füllanlage gepumpt und dort in Flaschen gefüllt. Nach dem Füllvorgang rollen die Flaschen in die Verschlussstation. Hier werden die Flaschen luftdicht verschlossen. Dabei verwenden in unserem Betrieb Naturkorken und Drehverschlüsse. Der Drehverschluss ist inzwischen bei 95 % als Verschlussart für Flaschen vertreten, der Naturkork findet besonders bei hochwertigen Weinen seine Verwendung.
Nach dem Verschließen der Flaschen werden durchlaufen sie die Etikettier-Maschine und erhalten dort ihre ‚persönliche‘ Ausstattung. Im Mönchberger Hof werden ein selbst klebendes Vorder- und Rückenetikett aufgetragen. Auf dem Rückenetikett finden sich dabei die obligatorischen, vorgeschriebenen Informationen über Qualitätseinstufung, Alkoholgrad etc. Nach erfolgter Etikettierung werden die Flaschen in Kartons gepackt.


Unser Probierpaket für April:
Die Spargelzeit hat begonnen und Spargelzeit ist auch ‚ Blanc de Noir- Zeit‘.
Wir bieten an:
# 3 Flaschen 2020er ‚Blanc de Noir‘ Spätburgunder, feinherb 0,75 -
# 3 Flaschen 2019er‘ Blanc de Noir, Spätburgunder, trocken 0,75
Das Paket kostet 43,- €. und wird frei Haus geliefert.
Bestellung unter: weingut-moenchberger-hof@t-online.de oder Tel. 02643/2301
www.weingut-moenchberger-hof.de
Und noch etwas: Erteilen Sie uns ihre Zustimmung zur Übersendung unseren monatlichen Gratis- Newsletter mit interessanten Angeboten und Informationen. 

Schöne Grüße vom Weingut Mönchberger Hof


  Ihre Familie Josten



Was macht der Winzer im März?

Wichtig zu dieser Zeit: Das Biegen des Fruchtholzes am Rebstock
Die zwei Fruchthölzer, die beim Rebschnitt im Februar stehen geblieben sind, nennt man der Winzer-Fachsprache auch Fruchtruten.
In der Spalier-Drahtrahmenerziehung gibt es zwei Biegevarianten: Die Halbbogenerziehung und die Flachbogenerziehung. Im Weingut Mönchberger Hof haben wir uns für die Methode des Halbbogens entschieden, weil wir damit gute Erfahrungen gemacht haben.
Bei dieser Halbbogenerziehung werden die Ruten schräg zur Seite gezogen, über den oberen Biegedraht gelegt und dann nach unten gezogen. wobei ein Auge über den unteren Biegedraht hinausragt und schließlich befestigt wird. Beim Halbbogen betragen die Biegedrahtabstände 15 bis 30 cm. Die Bindung von der Fruchtrute erfolgt dabei am letzten Auge.
Bei dieser Erziehungsart sind die Trauben in größeren Abstand entfernt und können während der Reifezeit bei schlechter Witterung besser angesammelte Feuchtigkeit abdocken. Das führt auch zu weniger Fäulnis der Trauben.
Beim Flachbogen wird das Fruchtholz auf einen Biegedraht gelegt. Die Bindung von der Fruchtrute erfolgt am letzten Auge. Beim Biegen zu Befestigung des Fruchtholzes wird ein dünner Draht genutzt.


Unser Probierpaket für März 2021:
 1 Flaschen 2018er Mayschoßer Mönchberg, Spätburgunder, halbtrocken 0,75 Fl. 
 1 Flaschen 2018er Ahr-Spätburgunder, trocken 0,75 Fl.
 1 Flaschen 2018er Mayschoßer Mönchberg, Riesling, trocken 0,75 Fl
 1 Flasche Hausmarke, Ahr- Rose , trocken, 1,0 Fl.
 1 Flasche Hausmarke, Ahr- Rose, feinherb , 1,0 Fl.
 1 Flasche Hausmarke, Weiß, trocken ,1,0 Fl.
 2 Original-Wildschweinwürste (hygienisch verpackt)
Das Paket kostet 43,- €. und wird frei Haus geliefert.
 Bestellung unter: weingut-moenchberger- hof@t-online.de oder Tel. 02643/2301
www.weingut-moenchberger-hof.de
Und noch etwas: Erteilen Sie  uns ihre Zustimmung  zur Übersendung unseren monatlichen Gratis - Newsletter mit interessanten Angeboten und Informationen.

Schöne Grüße vom Weingut Mönchberger Hof 
  Ihre Familie Josten


Was macht der Winzer im Februar?

Auch wenn das Wetter zu Jahresbeginn oft wenig einladend ist: Für den Winzer gibt in dieser Zeit auch draußen genug zu tun. Wichtig zu dieser Zeit: Der Rebschnitt.

Durch den Rebschnitt kann man die Rebe zu einer Kulturpflanze erziehen. Dies dient sowohl der Erziehung ausreichender Erträge als auch guter Qualität. Für den Rebstock bedeutet dies: Sein Leben wird durch den Rebschnitt stark beeinträchtigt. Er büßt stark an Lebenskraft und Lebensalter ein und deshalb erfordert der Rebschnitt die ganze Fachkenntnis des Winzers.

Von Natur aus ist die Rebe ein Lianen-Gewächs, das an Baumstämmen hochklettert und seine Triebe über den Baumkronen ausbreitet. Solch treibende Rebstöcke bringen allerdings nur kleine, säure Trauben geringe Erträge. Den Stamm und Schenkel bezeichnet man als altes Holz. Sie haben die Aufgabe die Pflanzen zu stützen und Nährstoffe zu speichern.

Der Rebschnitt selbst besteht aus dem Wegschneiden von überflüssigen einjährigen Trieben, von zweijährigem Holz, Bögen, Strecker und Zapfen, eventueller Verjüngung durch Rückschnitt von altem alten Holz und Anschnitt von Frucht- und Ersatzholz. Neu gesetzte Jungpflanzen werden so angeschnitten, dass ein Trieb stehen bleibt, der im nächsten Jahr die Möglichkeit zum Aufbau des Stammes schafft Das übrige Rebholz wird aus der Rebanlage raus gezogen und auf den Boden gelegt. Dieses Holz wird mit der Maschine klein gehäckselt. Das restliche im Weinberg verbliebene Holz erhöht den Humusgehalt des Bodens.


Freunden und Kunden bietet der Mönchberger Hof im Februar ein spezielles Angebot als Probierpaket:

# 2 Flaschen 2018er Mayschoßer Mönchberg, Spätburgunder, trocken 0,75 Fl.

# 2 Flaschen 2020er Ahr-Spätburgunder, Blanc de Noir, feinherb 0,75 Fl.

# 2 Flaschen 2019er Mayschoßer Mönchberg, Riesling, feinherb 0,75 Fl.

# 1 Glas Wild-Leberwurst 135 g

# 1 Glas Wild- Frühstücksfleisch 140 g

Das Probierpaket wird zum Preis von € 55,00 frei Haus geliefert.

Bestellung unter: weingut-moenchberger-hof@t-online.de oder 02643/2301

www.weingut-moenchberger-hof.de

Und noch etwas: Erteilen Sie uns ihre Zustimmung zur Übersendung unseres monatlichen Gratis-Newsletters mit interessanten Angeboten und Informationen. 

  

Schöne Grüße aus dem Ahrtal

Nikolaus Josten





Unsere Weine & Programme


Alle Weine sind Erzeugerabfüllungen. Alle Weine enthalten Sulfite!

Besondere Angebote vom Weingut Mönchberger Hof


Im ganzen Jahr beliefern wir unsere Kunden in ganz Deutschland ab 18 (Zu Weihnachten bereits 12) Fl. frei Haus.
Ob Geburtstag, Weihnachten, Hochzeit oder einfach so. Wir verschicken für Sie Weinpräsente.